Willkommen auf der Website der Gemeinde Steg-Hohtenn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Aktuelles

Öffentliche Auflage: Erlass einer Planungszone

Der Gemeinderat von Steg-Hohtenn gibt bekannt, dass er an der Sitzung vom 16. März 2021 beschlossen hat, gestützt auf Art. 27 des Bundesgesetzes über die Raumplanung vom 22. Juni 1979 (RPG) sowie Art. 19 des kantonalen Gesetzes vom 23. Januar 1987 zur Ausführung des Bundesgesetzes über die Raumplanung (kRPG), Teile der Industriezone im Gebiet Stägärfäld und Mosleesser zu Planungszonen zu erklären.

Planungsabsicht

Im Bereich Stägärfäld und Mosleesser befindet sich eine der grössten noch freien zusammenhängenden Industriezonen im Kanton. Im Rahmen der kantonalen Richtplanung wurde das Gebiet einer Zone mit Aktivitäten von öffentlichem Interesse von kantonaler Bedeutung (ZAÖI) zugeteilt und gehört zu den rund 20 Top-Entwicklungsstandorten der Hauptstadtregion Schweiz (HRS).

Innerhalb der Planungszone soll in Zusammenarbeit mit den Eigentümern die erwünschte räumliche Entwicklung definiert werden. Dabei soll im Rahmen der Ausarbeitung eines Detailnutzungsplans die Gesamtentwicklung und die Erschliessung für eine nachhaltige Entwicklung festgelegt werden. Gleichzeitig sollen die Bestimmungen der Industriezonen der ehemaligen Gemeinde Steg und Hohtenn aufeinander abgestimmt werden, Waldabgrenzungen -welche eine effiziente Überbauung verhindern- geprüft, Überschneidungen mit Privatparzellen und Hochwasserschutzmassnahmen bereinigt, Haltestellen für den öffentlichen Verkehr festgelegt, Etappierungen vorgesehen, Übergangsbereiche zu den Wohn- und Erholungszonen (öff. Bauten und Anlagen) definiert sowie die interkommunale Koordination sichergestellt werden.

Mit der Ausarbeitung eines Detailnutzungsplans und den diesbezüglichen Reglementsbestimmungen soll eine dem revidierten kantonalen Richtplan und den neuen eidgenössischen und kantonalen Rechtsgrundlagen der Raumplanung entsprechende Entwicklung gefördert werden.

Der Detailnutzungsplan dient als Grundlagedokument im Hinblick auf die Erarbeitung der kommunalen Zonennutzungsplanung im Bereich der Industriezone. In diesem Sinne stellt die Planungszone eine vorsorgliche Massnahme dar.

Planungszone

Innerhalb der Planungszone darf nichts unternommen werden, was die vorerwähnte Planungsabsicht beeinträchtigen könnte. Insbesondere dürfen keine baulichen Vorkehrungen oder wertvermehrenden Investitionen getroffen werden, die der beabsichtigten Planungsabsicht widersprechen.

Geltungsdauer

Die Planungszone gilt für eine Dauer von fünf Jahren. Sie wird mit der heutigen Publikation des Gemeinderatsbeschlusses im kantonalen Amtsblatt rechtskräftig.

Öffentliche Auflage

Der Gemeinderatsbeschluss sowie der dazugehörige Plan der Planungszone mit den betroffenen Parzellen liegt ab heutiger Publikation im kantonalen Amtsblatt zu den üblichen Öffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei zur Einsicht auf.

Darüber hinaus können die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Steg-Hohtenn eingesehen werden. Für die Einsichtnahme auf der Gemeindekanzlei sind die Vorgaben von Bund und Kanton betreffend Coronavirus einzuhalten, es gilt insbesondere Maskenpflicht.

Einsprachen

Begründete Einsprachen, namentlich gegen die Notwendigkeit der Planungszone, deren Dauer oder die Zweckmässigkeit der Planungsabsicht, sind gemäss Art. 19 Abs. 3 kRPG schriftlich innert 30 Tagen ab heutigem Datum bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Über unerledigte Einsprachen entscheidet der Staatsrat.


Dokument Planungszone.pdf (pdf, 2318.5 kB)


Datum der Neuigkeit 17. März 2021
  • Druck Version
  • PDF